Es tut mir leid!!!

Liebe Besucher (immerhin 2, nicht wahr, Marie, Jill?),

es tut mir wahnsinnig leid, dass ich bis jetzt nicht mehr geschrieben habe!
Aber ich hatte entweder keine Zeit oder keine lust, und so kam es zu dieser unerhörten - das denke ich nämlich - Wartezeit. Entschuldigt dieses, es wird hoffentlich nicht wieder vorkommen!

Möge die Macht weiterhin mit euch sein!

1 Kommentar 4.5.06 18:07, kommentieren

Witz des Tages, 4.5.2006

Amis und ihre Gerichtsverhandlungen

Zum ewigen Ruhm der 81-jährigen Stella Liebeck, die sich bei McDonalds einen Becher Kaffee über den Leib schüttete und anschliessend 4,5 Millionen $ Schadenersatz erhielt, weil sie nicht auf die Tatsache hingewiesen worden sei, dass der Kaffee heiss ist, wird nun jährlich der STELLA-LIEBECK-PREIS an diejenigen verliehen, die im jeweils vergangenen Jahr mit genialer Unverfrorenheit Schadenersatz gerichtlich forderten und erhielten.

Den 5. Platz teilen sich drei Kandidaten:

a) Kathleen Robertson aus Austin/Texas wurden von einer Jury 780.000 $ Schadenersatz zugesprochen, weil sie sich in
einem Möbelgeschäft den Knöchel gebrochen hatte, nachdem sie über einen auf dem Boden herumkriechenden Säugling
gestolpert und gestürzt war. Die Ladenbesitzer nahmen das Urteil gefasst aber ungläubig zur Kenntnis, da der Säugling der Sohn der Klägerin war.

b) Der 19jährige Carl Truman aus Los Angeles erhielt 74.000 $ Schmerzensgeld und Ersatz der Heilbehandlungskosten, weil
ein Nachbar ihm mit seinem Honda Accord über die Hand gefahren war. Mr. Truman hatte anscheinend den Nachbarn am Steuer des Wagens übersehen, als er ihm die Radkappen zu stehlen versuchte.

c) Terence Dickson aus Bristol/Pennsylvenia versuchte das Haus, das er soeben beraubt hatte, durch die Garage zu verlassen. Es gelang ihm jedoch nicht, die Garagentür zu öffnen. Ins Haus kam er ebenfalls nicht mehr, da die Verbindungstür zur Garage ins Schloss gefallen war. Mr. Dickson musste 8 Tage in der Garage ausharren, denn die Hausbesitzer waren im Urlaub. Er ernährte sich von einem Kasten Pepsi-Cola und einer großen Tüte Hundefutter. Das Gericht sprach ihm wegen der erlittenen seelischen Grausamkeit 500.000 $ Schmerzensgeld zu, zahlbar von der Einbruch Diebstahl-Versicherung des Hauseigentümers.

4. Platz

Jerry Williams aus Little Rock/Arkansas erhielt 14.500 $ Schmerzensgeld und die Heilbehandlungskosten zugesprochen, weil ihn der Beagle des Nachbarn in den Hintern gebissen hatte. Das Schmerzensgeld erreichte den geforderten Betrag nicht ganz, weil die Jury zu der Auffassung gelangte, Mr. Williams hätte nicht über den Zaun klettern und mehrfach mit seiner Luftpistole auf den Hund schiessen sollen.


3. Platz

Ein Restaurant in Philadelphia musste an Mrs. Amber Carson aus Lancaster/Pennsylvenia ein Schmerzensgeld von 113.500 $ zahlen, weil diese im Restaurant auf einer Getränkepfütze ausgerutscht war und sich das Steissbein gebrochen hatte. Auf dem Fussboden befand sich das Getränk, weil Mrs. Carson es 30 Sekunden zuvor ihrem Freund ins Gesicht geschüttet hatte.

2. Platz

Kara Walton aus Clymont/Delaware stürzte aus dem Toilettenfenster einer Diskothek und schlug sich zwei Vorderzähne aus. Sie erhielt die Zahnbehandlungskosten und 12.000 $ Schmerzensgeld zugesprochen. Gestürzt war sie bei dem Versuch, sich durch das Toilettenfenster in die Diskothek zu mogeln und 3.50 $ Eintritt zu sparen.

Platz 1 (einstimmig)

Unangefochtener Sieger des Wettbewerbs um den Stella-Award ist: Mr. Merv Grazinski aus Oklahoma City. Der Wohnwagenhersteller Winnebago Motor-Homes musste ihm nicht nur ein neues Wohnmobil stellen, sondern auch
1.750.000 $ Schmerzensgeld bezahlen. Auf dem Heimweg von einem Football-Spiel hat Mr. Grazinski die Tempomatic seines Gefährts auf 110 km/h eingestellt und danach den Fahrersitz verlassen, um sich im hinteren Teil des Wohnmoblis einen Kaffee zu bereiten. Das Wohnmobil kam prompt von der Straße ab und überschlug sich. Mr. Grazinski begründete seine Forderung mit der Tatsache, dass in der Betriebsanleitung des Wohnmobils nicht darauf hingewiesen worden sei, dass man auch bei eingeschalteter Tempomatic den Fahrerplatz nicht verlassen dürfe. Der Hersteller hat - in Erwartung weiterer Trottel - inzwischen die Bedienungsanleitung geändert.

1 Kommentar 4.5.06 18:03, kommentieren

Anti-Kettenbrief

Hallo, Ihr da draussen.

Ich leide unter einigen sehr seltenen und natuerlich toedlichen Krankheiten: schlechte Klausur- und Examensergebnisse, extreme
Jungfraeulichkeit und Angst davor, entfuehrt und durch einen rektalen Starkstromschock exekutiert zu werden, weil ich circa 50 Milliarden beschissene Kettenbriefe nicht weitergeleitet habe.

Kettenbriefe von Leutchen, die tatsaechlich glauben, dass wenn man diese Briefe weiterleitet, dieses arme kleine Maedchen in Arkansas, das mit einer Brust auf der Stirn geboren wurde, genug Geld fuer den rettenden OP zusammenbekommt, gerade noch rechtzeitig, bevor die Eltern es an die 'Freak Show' verkaufen. Glaubst Du wirklich, dass Bill Gates Dir und jedem, der 'seine' Mail weiterleitet 100 Dollar geben wird? Recht hast Du, das glaube ich naemlich auch...

Um es auf den Punkt zu bringen. Dieses Mail ist ein grosses FUCK YOU an all die Leutchen da draussen, die nichts besseres zu tun haben. Vielleicht wird sich der boese Kettenbriefkobold in meine Wohnung schleichen und mich sodomieren waehrend ich schlafe. Sodomieren, weil ich diese Kette unterbrochen habe, die im Jahre 5 begonnen hat, von irgendeinem dem Kerker entronnenen Kreuzritter nach Europa gebracht wurde, und die, wenn sie es ins Jahr 2800 schafft, einen Guinness-Buch Eintrag erhaelt.

Und hier die drei beliebtesten Typen:


KETTENBRIEF TYP 1:


Hallo.

scroll weiter nach unten

Wuensch Dir was.

scroll weiter nach unten

Nein, das nicht.

scroll weiter nach unten

Nein, das auch nicht - Du kleines Schwein

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

scroll weiter nach unten

etc. Hahaha

Ersteinmal, wenn Du diesen Brief nicht in den naechsten 5
Sekunden an 5096 Leute schickst, wirst Du von einer einbeinigen
lesbischen Leichtmatrosin vergewaltigt und von einem Hochhaus in
ein 1m breites Guellefass gestossen.
Und das ist wahr! Weil, DIESER Brief hier ist nicht wie all die
anderen. DIESER hier ist WAHR!!



KETTENBRIEF TYP 2:

Hallo, und danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, diesen Kettenbrief
zu lesen. Es gibt da einen kleinen Jungen in
Baklaliviatatlaglooshen, der keine Arme, keine Eltern, keine
Eingeweide und zwei Ohren hat. Das Leben dieses armen Kindes
koennte gerettet werden, weil jedesmal, wenn dieses Mail hier
weitergeleitet wird, von AOL eine Deutsche Mark auf das Kleine
hungernde, arm-, bein-, eingeweide-, elternlose, doppelohren
Jungen aus Baklaliviatatlaglooshen Spendenkonto' ueberwiesen
wird. Automatisch! Uneigennuetzig !

Ach ja, und vergiss nicht, wir haben absolut keine Mittel und Wege
die versandten Emails zu zaehlen, selbst mit NSA und BND
Unterstuetzung, und das hier alles ist ein grosser Hirnfick.

Also, mach weiter! Sende dieses mail zu 5 Personen innerhalb der
naechsten 47 Sekunden.



KETTENBRIEF TYP 3:

Halloechen da draussen! Dieser Kettenbrief existiert seit 1897.
Das ist absolut unglaublich, weil es damals noch gar keine Emails
gab.
Und so funktioniert es: Schicke ihn innerhalb der naechsten 7
Minuten an 15,067 Leute weiter, von denen Du denkst, sie
koennten ihn gebrauchen, sonst...:

*Bizarres Horror-Szenario Nr 1*
*Noch bizarreres Horror-Szenario Nr 2*
*Seeehr bizarres Horror Szenario Nr 3*


=======================================

War das verstaendlich? Wenn Du Kettenbriefe bekommst, die Dir androhen, ungepoppt und gluecklos zu bleiben, loesche sie. Wenn sie wenigstens lustig sind, schick sie weiter an Leute, von denen Du denkst, sie teilen Deinen Humor.

Fick nicht anderen Leuten virtuell ins Knie, indem Du ihnen ein
schlechtes Gewissen wegen eines Leprakranken in Botswana machst, der noch dazu keine Zaehne hat und seit 27 Jahren auf dem Ruecken eines toten Elefanten festgebunden ist und dessen einzige Chance jedes weitergeleitete Mail ist, weil andernfalls eine Mondrakete in Deinen Vorgarten stuerzt.

Danke... ;-)

P.S. Leite dieses hier weiter und Lady Di und Tupac kommen zurueck...

4 Kommentare 25.4.06 16:14, kommentieren

Liebe Leute...

... die Ferien neigen sich ihrem unerwünschten Ende zu. Ich habe weder mein Englisch-Buch fertig gelesen, noch Geschichte, geschweige denn Chemie gemacht. Da kommt doch Freude auf.

Heute kehrt endlich Marie aus ihrem viel zu langen Urlaub zurück. Und Jill... tja, unsere liebe Jill, die hat gestern und vorgestern so einiges gemacht, nicht wahr, Jill? Willst du uns das nicht in meinem Gästenbuch erzählen? Oder in dein eigenes Blog schreiben? *anfeuer*

Also, Witz des tages fängt nach den Ferien wieder an, bis dahin werdet ihr ihn sicher genauso sehr vermissen, wie ihr es die ganzen Ferien über getan habt, oder?

Möge die Macht mit euch sein !

2 Kommentare 22.4.06 15:08, kommentieren

Witze des Tages 16.4.2006

Zuerst zwei lustige Häschenwitze:

Kommt ein Häschen zum Bäcker und sagt :
"Drei Brötchen, du Dummsau:"
Darauf antwortet der Bäcker:
"Du bist aber ein ungezogener Hase." und gibt ihm die Brötchen.
Am nächsten Tag kommt der Hase wieder zum Bäcker und sagt:
"Drei Brötchen, du Dummsau."
Darauf antwortet der Bäcker:
"Wenn du noch einmal so ungezogen zu mir bist,
nagel ich dich an die Wand."
Am dritten Tag kommt der Hase wieder und fragt:
"Hast du einen Nagel?" "Nein" erwidert der Bäcker.
"Hast du einen Hammer?" "Nein"
"Dann gib mir drei Brötchen, du Dummsau."


Häschen hat sich einen Wintervorrat an Möhrchen zugelegt,
aber nicht bezahlt. Da kommt der Gerichtsvollzieher.
"Haddu Vollmacht?" fragt ihn das Häschen. "Ja", antwortet er.
"Muddu Unterhose wechseln!" rät ihm das Häschen
und macht die Tür vor seiner Nase zu .



Lustiges Bild:
Chickenburger


Hier kommt ein Link, der die Kunst des Spickens in über 10 Minuten sehr ausführlich, aber auch effektiv beschreibt. Wer also interessiert ist bitted en FRilm anschauen, er zeigt so ziemlich alle varianten des Spickens.
Spicken

1 Kommentar 16.4.06 12:24, kommentieren

FROHE OSTERN !!!

Liebe Leute.

Auch wenn im moment keiner auf mein Blog kommt, das macht nichts. Ich schreibe euch trotzdem, dann habt ihr was zu lesen, wenn ihr alle zurückkommt.

Wollt ihr eigentlich noch den Witz des Tages? Ich meine, ich kriege halt kein Feedback. Es wäre echt knorke, wenn jeder mal ganz kurz abstimmt:
Witz des Tages : Ja () oder nein () ?

Aber heute an Ostern, da kommt noch einer. Die letzen tage gab es ja auch keine, also wird es jetzt höchste Zeit.

Achja, es wird euch nicht interessieren,a ber trotzdem schreibe ich es jetzt mal hierhin:
Heute morgen gabs erstmal lecker Frühstück mit Eiern und guten sachen, die wir sonst nie im haus haben, bzw. nicht alle zeitgleich auf dem Tisch. Wir essen also alle schön. Tobias (5) rennt rum, keine Ahnung waru, warum er immer rumrennt (ich glaube das weiß er selber nicht). Irgendwann geht er in den Keller. Keinerschnallt irgendwas. Plötzlich ruft er von unten: "Sophia, ich hab hier was Entzückendes (!!) entdeckt!"
Und was meint der Knilch? Er hat im Keller die drei Osternester (für jeden eins, natürlich noch nicht versteckt) gefunden.
Meine lieben Eltern dann auch gleich "Scheiße; so'n kack; Mist" (tolle Vorbilder)
Und jetzt müssen wir uns die ganze Zeit anhören, dass es den Osterhasen nicht gibt.
Sophia und ich sind jetzt natürlich die ganze Zeit dran: "Den gibt's wohl!! Lüg doch nicht! Wer nicht an den Osterhasen glaubt, ist ein Loser!"
Aber da ist Hopfen und Malz verloren.

So, jetzt wünsche ich allen nocheinmal Frohe Ostern!

Und möge die Macht immer mit euch sein !

16.4.06 11:37, kommentieren

P.S.:

Man beachte die Werbung in der rechten Spalte...

14.4.06 14:55, kommentieren